Informationspflichten Bewerber

Information für betroffene Personen über die Verarbeitung ihrer
personenbezogenen Daten gem. Artikel 13 DSGVO durch die
Bernard van Lengerich Maschinenfabrik GmbH & CO. KG

Kategorie: Bewerber (m/w/d)

I. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen
Der Verantwortliche im Sinne des Art. 4 Abs. 7 DSGVO und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

Bernard van Lengerich Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Grenzstraße 16
48488 Emsbüren
Tel.: +49 (5903) 951-0
Fax: +49 (5903) 951-34
E-Mail: info@bvl-group.de
Website: www.bvl-group.deII. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten
E-Mail: datenschutzbeauftragter@bvl-group.de
oder unserer Postadresse mit dem Zusatz - An den Datenschutzbeauftragten - :

Bernard van Lengerich Maschinenfabrik GmbH & Co. KG  (nachfolgend BvL genannt)
Grenzstraße 16
48488 Emsbüren

III. Keine Drittlandsübermittlung und keine Übermittlung an eine internationale Organisation
Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation findet nicht statt und ist nicht beabsichtigt.

IV. Keine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profiling
Im Rahmen des Bewerbungsprozesses findet keine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profiling im Sinne des Art. 22 DSGVO statt.

V. Zwecke für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten
1. Adressverwaltung und E-Mail-Kommunikation
2. Durchführung des Bewerbungsprozesses
Daten, die im Rahmen des Bewerbungsprozesses ggfs. zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung potentieller Rechtsansprüche dienen (z.B. Ansprüche aus dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz)
4. Nach erfolgter Einstellung zur Überführung in die Personalakte
5. Management von datenschutzrechtlichen Betroffenenrechten
6. Aufnahme der Bewerberdaten in einen Bewerberpool

VI. Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten
Zu 1: Die Adressverwaltung und -verarbeitung ist Teil des Bewerbungsprozesses. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist zur Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses mit Ihnen als betroffene Person erforderlich, somit verarbeiten wir Ihre Daten gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO i.V.m. § 26 Abs. 1 S. 1 BDSG.

Zu 2: Da die Verarbeitung zur Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses mit Ihnen als betroffene Person erforderlich ist, verarbeiten wir Ihre Daten gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO i.V.m. § 26 Abs. 1 S. 1 BDSG.

Zu 3: Ihre personenbezogenen Daten, die wir im Rahmen des Bewerbungsprozesses erhalten haben, dienen uns ggfs. zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung potentieller Rechtsansprüche (z.B., wenn sich BvL Ansprüchen aus dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz ausgesetzt sehen würde). Bei der Rechtsgrundlage für die Verarbeitung handelt es sich um Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. BvL hat aus den vorgenannten Gründen ein berechtigtes Interesse an der Nutzung der personenbezogenen Daten.


Zu 4:
Die Daten werden nach erfolgter Einstellung in die Personalakte des potentiellen Mitarbeiters überführt. Bei der Rechtsgrundlage für die Verarbeitung handelt es sich um § 26 Abs. 1 S. 1 BDSG.

Zu 5: Die Verarbeitung erfolgt zur Einhaltung bzw. Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtung, der in Kapitel III (Art. 12-22) DSGVO genannten datenschutzrechtlichen Betroffenenrechte, denen BvL als Verantwortlicher im Sinne des Art. 4 Abs. 7 DSGVO genügen muss. Bei der Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung handelt es sich um Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO.

Zu 6: Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten dient gegebenenfalls für die Aufnahme Ihrer Bewerberdaten in einen Bewerberpool, wenn keine Einstellung erfolgt ist. Dann bitten wir Sie in einer separaten Erklärung um Ihre Einwilligung, damit wir Ihre Bewerbung gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO in Verbindung mit § 26 Abs. 2 BDSG für künftige Stellenbesetzungen speichern dürfen.

VII. Beschreibung der Kategorien personenbezogener Daten
Zu 1: Kontaktdaten (Name, Vorname, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Adressdaten, Kontaktart, Faxnummer), Kommunikationsinhalte.

Zu 2:
Anschreiben, Lebenslauf, Lichtbild, Zeugnisse und sonstige Qualifikationsnachweise sowie andere Daten, die wir von Ihnen im Rahmen des Bewerbungsprozess freiwillig erhalten.

Zu 3:
Stammdaten, Kommunikationsdaten, Daten zum Nachweis einer rechtskonformen Bewerbungsprozesses.

Zu 4:
Stammdaten, Kommunikationsdaten, Anschreiben, Lebenslauf, Lichtbild, Zeugnisse und sonstige Qualifikationsnachweise sowie andere Daten, die wir von Ihnen im Rahmen des Bewerbungsprozess freiwillig erhalte.

Zu 5:
Widerrufserklärungen zu etwaigen von Ihnen erteilten Einwilligungen; Widerspruchserklärungen, die Sie ggfs. der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten entgegensetzen; Erklärungen und Informationen, die wir von Ihnen zur oder bei Geltendmachung Ihrer in Kapitel III (Art. 12-22) DSGVO genannten datenschutzrechtlichen Betroffenenrechte erhalten.

Zu 6:
Kontaktdaten (Name, Vorname, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Adressdaten, Kontaktart), Kommunikationsinhalte, Anschreiben, Lebenslauf, Lichtbild, Zeugnisse, bei Initiativbewerbungen Ihren bevorzugten Arbeitsbereich, Gehaltsvorstellung, frühestmöglicher Eintrittstermin und sonstige Qualifikationsnachweise sowie andere Daten, die wir von Ihnen im Rahmen des Bewerbungsprozess freiwillig erhalten.

VIII. Kategorien von Empfängern, denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden
Innerhalb von BvL an diejenigen Beschäftigten, die die Daten erforderlicherweise zur Durchführung des Bewerbungsprozesses erhalten müssen (Geschäftsführung, Fachabteilung, Personalabteilung) sowie der in Ausführung unserer Tätigkeit eingesetzte Telefonservice und die IT-Dienstleister, mit denen entsprechende Verträge geschlossen wurden, damit der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit sichergestellt ist und ggf. Behörden zur eventuellen Strafaufklärung.

IX. Dauer der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten
Ist nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens keine Einstellung bei BvL erfolgt, werden Ihre Daten innerhalb von 6 Monaten nach Absage Ihrer Bewerbung gelöscht. Sollten Sie in die Aufnahme des Bewerberpools zugestimmt haben, erfolgt die Löschung Ihrer Daten nach Ablauf von zwei Jahren ab Erteilung der Einwilligungserklärung, sofern Ihnen keine passende Stelle angeboten werden konnte. Bei erfolgreicher Einstellung bei BvL werden Ihre personenbezogenen Daten nach Wegfall des Zwecks der Datenverarbeitung gelöscht, spätestens nach Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses (Speicherbegrenzung), es sei denn, dass gesetzliche Aufbewahrungsfristen der Löschung oder gesetzliche Verjährungsvorschriften entgegenstehen.

X. Erforderlichkeit zur Verfügungstellung der Daten
Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben. Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten ist jedoch zur Durchführung des Bewerbungsprozesses erforderlich. Sollten Sie Ihre personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung stellen wollen, können wir Sie für einen Bewerbungsprozess bei BvL nicht berücksichtigen.