Informationsveranstaltung von AGRAVIS Technik, Claas und BvL Maschinenfabrik in Bersenbrück

BvL: Über Rohaschegehalt und Futterstruktur

Informationsveranstaltung von AGRAVIS Technik, Claas und BvL Maschinenfabrik in Bersenbrück

Zu einem Informationsabend über Futtererntemaschinen und Fütterungstechnik lud die AGRAVIS Technik BvL GmbH, am Standort in Bersenbrück, zusammen mit den beiden Landtechnik Herstellern CLAAS und BvL ein. Rund 70 geladene Gäste informierten sich über Neuheiten und Trends im Bereich der Grünfutterernte und der Fütterung. „Natürlich helfen technische Finessen, wie der MaxCut Mähbalken von CLAAS, die Futterqualität zu optimieren. Dafür verbessern wir unsere Produkte stetig.“, erklärte Thilo Bruns, Produktmanager für Futtererntetechnik bei CLAAS. „Es gibt jedoch Faktoren, die jeder Milchviehhalter und Lohnunter-nehmer selbst beeinflussen kann. Dazu gehören die richtige Maschinenein-stellung oder die den Witterungsverhältnissen angepasste zeitliche Abfolge der einzelnen Arbeitsschritte.“, so Bruns weiter.

Durch diese kleinen Verände-rungen ließen sich enorme Kosten einsparen. Dies wurde in dem kurzen Vortrag von Bruns anschaulich dargestellt. Gerd Mönch-Tegeder, Werksbeauftragter der Bernard van Lengerich Maschinenfabrik (BvL) ergänzte die Ausführungen des Produktmanagers aus Harsewinkel mit den Tipps und Tricks im Bereich der Fütterungstechnik. „Zwischen der kalkulierten, der gemischten und der von den Tieren aufgenommenen Fütterungsration liegen oftmals große Diskrepanzen“, erläuterte Mönch-Tegeder. Durch Einhalten kleiner Regeln könne man diese Unterschiede leicht verringern.

„Vertikale Futtermischwagen können das Futter relativ schnell auflösen und die einzelnen Futterkomponenten zu einer homogenen Ration mischen. Es reicht oftmals aus, erst beim Befüllen der letzten beiden Komponenten mit dem Mischprozess zu beginnen. Eine zu lange andauernde Mischzeit
lässt das Futter vermusen und belastet zudem die Bauteile des Futtermischwagens. "Das geht deutlich ins Geld", empfahl Mönch-Tegeder weiter. Im Anschluss der Vorträge bestand für die Gäste die Möglichkeit sich in einem lockeren Gespräch noch ausgiebig über die Maschinen zu informieren.
Unter Berufskollegen und Mitarbeitern der AGRAVIS Technik BvL wurden in angenehmer Atmosphäre weitere Erfahrungen und Darstellungen ausgetauscht.
Art Name Größe
pdf Unsere Pressemitteilung zum Download 0.05 MB
camera Unser Pressbild zum Download 4.36 MB